Freitag, 14. Juli 2017

[Love is in the Air] Die 5 schönsten Liebespaare in Büchern!


Hallo ihr Lieben! 

Es ist mal wieder so weit, mein wöchentlicher Überraschungspost ist für euch da!
Diese Woche habe ich mir überlegt, euch meine Top 5 der schönsten Liebespaare in Büchern vorzustellen!



Wir alle kennen das. Egal ob Fantasy, Dystopie, Jugendbuch, etc.., eine Prise Liebe gehört einfach immer dazu. Oder wie seht ihr das? Ich finde, das schenkt der Geschichte immer das gewisse Etwas, der letzte Schliff sozusagen. Die Kirsche auf der Sahne. Wie auch immer, es gehört einfach dazu.
Was wäre ein Buch, ohne Charaktere, die sich einander kennenlernen, näher kommen, streiten, sich versöhnen, einander lieben lernen. Die sich für den anderen einsetzen und alles für denjenigen riskieren.
Richtig, es wäre ein ziemlich langweiliges Buch. So ein bisschen Gefühlschaos muss einfach sein.
Mittlerweile ist das ja sogar ein ziemlich großes Thema unter den Bücherwürmern. Es werden Päärchennamen erfunden, Fanarts erstellt, Storys dazu erfunden, und und und...
Deswegen dachte ich, passt dieser Post doch super dazu. 

Aber genug der Vorworte, nun kommen wir zu meinen Top 5.






Feyre und Rhysand, aka Feysand

Wir alle kennen sie. Wir alle lieben sie. 
Die Trilogie um die beiden mag abgeschlossen sein, aber noch immer kursieren hunderte Bilder am Tag in Instagram, immernoch redet jeder darüber und sobald ein TAG über Lieblingsbücher, Lieblingscharaktere, etc.. stattfindet, fallen irgendwo ihre Namen oder der des Buches. 
Und da die Bücher nun ja auch auf deutsch übersetzt werden, bzw. der erste schon wurde, geht der Hype ja irgendwie wieder von vorne los, zumindest bei den deutschen Lesern. 
Wer den zweiten Band noch nicht gelesen hat, und immernoch ein Tamlin-Fan ist, der überspringt das jetzt besser und liest es erst nach Band 2, wenn er Rhysand ebenfalls liebt! 
Rhysand hat sich ja Feyre gegenüber erst wie ein ziemlicher Arsch verhalten und sie hasst ihn. Eigentlich hasst jeder ihn. Er ist überheblich, arrogant und alle halten ihn für den Handlanger von Amarantha. Und mehr als das..
Aber in Band 2 der Trilogie lernt man dann so langsam eine andere Seite an ihm kennen. Er rettet Feyre aus ihrem ,,Käfig", gibt ihr ein neues Zu Hause, lässt ihr Freiheit, behandelt sie nicht wie eine schwache Aussetzige und Feyre erkennt, wie er unter seinen Freunden, seiner Familie ist. 


 “He thinks he'll be remembered as the villain in the story. But I forgot to tell him that the villain is usually the person who locks up the maiden and throws away the key. He was the one who let me out.”


Und dann kommt der Moment, so ziemlich im letzten Drittel des Buches, wo dann die ganze Wahrheit rauskommt. Warum er sich so verhalten hat, wie er sich verhalten hat. Was er alles durchmachen musste. Wie viel ihm Feyre von Anfang an bedeutet hat. Das die beiden Seelenverwandte sind.  


 “If you were going to die, I was going to die with you. I couldn’t stop thinking it over and over as you screamed, as I tried to kill her: you were my mate, my mate, my mate.”


Wer nach dieser Stelle immernoch ein Fan von Tamlin ist...dann weiß ich auch nicht weiter..
Die Beziehung von Feyre und Rhysand ist einfach etwas besonderes. Sie necken sich, sie lieben sich, sie verstehen sich ohne Worte, sie streiten sich, bleiben dabei aber trotzdem loyal dem Anderen gegenüber. Und sie respektieren sich. Sie tun alles für den anderen und riskieren ihr Leben dabei. 


 “And I wondered if love was too weak a word for what he felt, what he’d done for me. For what I felt for him.”


Es ist wirklich schade, dass ihre Geschichte bereits abgeschlossen ist, aber ich hoffe, in den nächsten Büchern hört man auch noch ganz viel von ihnen! 





Rowan und Aelin, aka Rowaelin

Auch in der Throne of Glass - Reihe von Sarah J. Maas haben wir wieder das Thema mit der Seelenverwandschaft und auch hier ist sie wieder zwischen den Hauptprotagonisten vorhanden, was auch hier erst wieder später zum Vorschein kommt. 
Rowan und Aelin haben sich anfangs ebenfalls gehasst. Er hat sie trainiert und dabei hart rangenommen, keine Gnade gezeigt. Aber wenn es hart auf hart kam, konnte sie sich auf ihn verlassen. Und er sich ebenso auf sie. 
Und nach den anfänglichen Schwierigkeiten, nachdem die beiden dann erkannt haben, was sie einander haben, sind sie ein eingespieltes Team. 


 “I claim you, Rowan Whitethorn. I don't care what you say and how much you protest. I claim you as my friend.” 


Und natürlich nicht nur als Freunde, sogar viel, viel mehr. Sarah J. Maas hat wirklich Talent, um dramatische Beziehungen einzubauen. Aelin hat einiges durchmachen müssen, sie hat Sam verloren, den sie über alles geliebt hat, dann wurde sie von Chaol verletzt ( Von dem ich in Band 2 ein großer Fan war - Bevor Rowan kam!). Sie hat es also wirklich verdient, Rowan zu finden. Und er hat es verdient, Aelin zu finden, denn auch Rowan musste einiges durchmachen, auch er hat eine Liebe verloren. Und hat deswegen immernoch Schuldgefühle.  Rowan und Aelin sind nicht nur ein perfektes Team, sie resprektieren sich, sie kennen die tiefsten Abgründe ihrer Seele, sie stacheln sich gegenseitig an, alles zu geben, und sie riskieren alles für den anderen. Bei allen Schwierigkeiten, denen sich die beiden gegenüberstellen müssen, bei allem was um sie herum geschieht, halten sie an ihrer Liebe fest. 


“He was hers and she was his and they had found each other across centuries of bloodshed and loss, across oceans and kingdoms and war.”


Das Ende von Empire of Storms war wirklich ein großer Schock und ich bin gespannt, wie Sarah J. Maas die Geschichte der beiden weitergehen lässt. Ein Talent für fiese Cliffhanger hat sie auf jeden Fall auch. Auf jeden Fall haben Rowan und Aelin ein Happy End verdient, hoffen wir also, dass sie es bekommen! 



 
Daemon und Katy

Soweit ich weiß haben die beiden keinen Paarnamen, das ist aber auch nicht nötig, denn ein tolles Paar sind sie trotzdem. 
Wie so ziemlich alle Beziehungen in Fantasybüchern, beginnt auch ihre damit, dass sie sich anfangs hassen, oder zumindest so tun also ob, um nicht zugeben zu müssen, dass sie sich in Wirklichkeit mögen. Oder wie in Daemons Fall, um sich und seine Familie zu schützen. 
Vielleicht in seinem Fall auch beides. Jedenfalls schwört er sich, sich von Katy fernzuhalten, doch so richtig schafft er das nicht. Es zieht die beiden einfach immer wieder zueinander und irgendwann kann und will Daemon sich nicht mehr von ihr fernhalten. Doch Katy macht es ihm nicht so leicht, nachdem er sich erst wie ein Idiot aufgeführt hat.
Ich finde es hier immer wieder lustig, wie er sie in der Schule immer mit seinem Stift anstupst, bis sie schließlich nachgibt und endlich mit ihm redet. 


 “Why are you such an ass?" The words came out before I could think twice.
"Everyone has to excel at something, right?"
"Well, you're doing a great job.” 


Doch so sehr die beiden sich anfangs gegenseitig anfahren, umso mehr lieben sie sich später. Natürlich necken sie sich immernoch, aber genau das macht eben ihre Beziehung aus und zu etwas Besonderem. Und ich liebe es wirklich, wie Daemon sie ,,Kätzchen" nennt, oder im englischen ,,Kitty". Doch so gern er sie ärgert, er würde natürlich auch alles für sie tun. Ist Katy in Gefahr, lässt er alles stehen und liegen um ihr zu helfen. Er würde sein Leben riskieren für ihres. 


“Did you think you could stop me? I'll burn the world down to save her.” 


Daemon und Katy machen in ihrer Beziehung wirklich einiges durch, seine Familie ist nicht wiklich glücklich darüber, dass er sich mit ihr einlässt, jedenfalls anfangs nicht. Und es bringt eine ganze Menge Schwierigkeiten mit sich. Doch die beiden halten zusammen und finden immer wieder zueiander, trotz aller Schwierigkeiten und Gefahren. 


 “I want to marry you because I'm in love with you, Kat. I will always be in love with you. That's not going to change today or two weeks from now. I will be just as in love with you in twenty years as I am today.” 


Wer die Bücher bis jetzt immernoch nicht gelesen hat, der sollte das dringend nachholen, denn sonst verpasst man etwas!



  

 Will und Layken 

Die Bücher von Colleen Hoover gehören zu den beliebtesten und fast alle kennen und lieben sie. 
Mein erstes Buch von ihr war Weil ich Layken liebe und ich bin noch immer ein großer Fan von dem Buch und von Wills und Laykens Liebesgeschichte. Die beiden lernen sich kennen und verlieben sich quasi sofort ineinander. Sie verstehen sich auf Anhieb, haben Gemeinsamkeiten und sofort knistert es. 
Doch dann erfahren die beiden, dass Will ihr Lehrer ist. Und da fangen die Probleme an.
Die beiden machen einiges durch, bis sie schließlich doch zueinanderfinden. Doch sie erleben auch immer wieder schöne Momente in ihrer Beziehung, durch sie wachsen und näher zueinanderfinden. Beide haben ihre Eltern verloren, beide müssen sich um den kleinen Bruder kümmern und sie haben niemanden, den sie um Rat fragen können, wenn es Schwierigkeiten gibt. Sie müssen plötzlich nicht nur alleine klarkommen, sondern auch noch in jungen Jahren eine Elternrolle übernehmen. Und das macht die Beziehung zwischen ihnen natürlich nicht immer einfacher, sondern wirft eben auch Zweifel auf. 
Doch letztendlich kommt es darauf an, dass man sich nach einer schwierigen Zeit wieder zusammenrauft und die Beziehung stärker ist, als zuvor. Und genau das ist bei den beiden der Fall.



,,In jeder Beziehung gibt es Momente, in denen es passiert.
Momente, in denen man sich zum ersten Mal und dann immer wieder aufs neue verliebt."


Man kann gar nicht so richtig beschreiben, was die Liebesgeschichte zwischen Will und Layken ausmacht, man muss es einfach lesen, um das zu verstehen. 



 
Sawyer und Isaac

Auch die Bücher von Mona Kasten machen seit neuestem eine große Runde bei den Bücherwürmern, ganz besonders die Again - Reihe. 
Band 3 ist ja mein persönlicher Favorit, und obwohl die Meinungen da sehr verschieden sind, denke ich, dass ich damit nicht alleine bin. 
Sawyer war in den vorigen Bänden eher die unnahbare Außenseiterin, die nicht viel von sich preisgibt und keine Gefühle zulässt und zeigt. 
Das mit Isaac sollte zuerst nur ein Projekt für sie werden, sie gibt ihm Tipps beim Flirten, dafür darf sie das für ihr Uniprojekt verwenden. 


 ,,Isaac Theodore Grant war viel mehr, als ich gedacht hatte. So wollte ich ihn auf den Bildern zeigen. Dieses Gefühl von Unbeschwertheit, Zugehörigkeit und Liebe, das er hier bei seiner Familie versprühte, aber auch den Schmerz und die Traurigkeit in seinen Augen wollte ich dokumentieren."



Doch natürlich bleibt es kein Projekt und die beiden empfinden bald mehr füreinander.
Toll daran war, dass Isaac hier ausnahmsweise nicht der Bad Boy ist, sondern das genaue Gegenteil und eher Sawyer diejenige ist, die sich hier auf nichts festes einlassen will, da sie Angst hat. Doch bei Isaac fühlt sie sich wohl, sie kann sie selbst sein, braucht sich vor ihm nicht zu verstellen. Und Isaac erkennt, dass hinter Sawyer mehr steckt, als nur ihre kühle Fassade. Nach und nach öffnet sie sich immer mehr. 


 ,,Er war lustig, loyal, liebevoll, kümmerte sich um seine Geschwister, die allesamt verrückt nach ihm waren, und schaffte es, nur mit ein paar Worten ein Lächeln auf die Gesichter von all diesen Leuten zu zaubern - meines eingeschlossen."


Selbstverständlich ist es auch hier wie bei allen anderen Büchern, dass die beiden nicht ganz ohne Schwierigkeiten zueinanderfinden, denn das wäre ja zugegeben auch ziemlich langweilig. Aber es ist einfach schön zu lesen, wie die beiden nach und nach mehr voneinander lernen und sich für den Anderen öffnen, wie sie dadurch auch zu sich selbst finden und wie gut sie sich gegenseitig tun. 
Wer es noch nicht gelesen hat, sollte das dringend nachholen, dann wisst ihr, was ich meine! 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Kati!

    Eine schöne Vorstellung deiner liebsten Bücherpärchen. :) "A court of thornes and roses" habe ich noch auf meiner Wunschliste, dafür habe ich die Throne of Glass Reihe bereits begonnen und liebe sie innig! Will und Layken mochte ich ebenfalls und Swayer und Isaac sind von der Again Reihe mein absolutes Lieblingspärchen. :D Du siehst also, ich kann dich nur zu gut verstehen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina :)
    Danke und schön, dass dir der Post gefallen hat :)
    Ich hoffe, du hast den A Court of Thorns and Roses Abschnitt dann übersprungen und würdest nicht gespoilert :D Obwohl ich ja versucht habe, möglichst wage zu bleiben :D Ist aber manchmal gar nicht so einfach ^^
    Und toll, dass wir, was die anderen Pärchen betrifft, einer Meinung sind :)

    Liebe Grüße, Kati ❤

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare und antworte so schnell wie möglich :)