Samstag, 22. Juli 2017

Rezension zu ,,Schwert und Flamme" von Sara B. Larson


Inhalt:

Endlich sind Alexa und König Damian offiziell ein Paar. Allerdings kontrolliert der Bösewicht Rafe immer noch Alexas Gedanken und könnte sie jederzeit dazu zwingen, Damian etwas anzutun. Zudem wird das Königreich belagert und Rylan entführt. Alexa dringt tief in feindliches Gebiet vor, um ihn zu befreien. Noch ahnt sie nicht, welche Gefahren dort auf sie lauern. Eine Armee aus schwarzen Zauberern stellt sich ihr entgegen. Und die Welt, wie Alexa sie kennt, steht kurz vor der Vernichtung. Wird sie stark genug sein, um die Liebe ihres Lebens zu schützen? 




Rezension:


Endlich konnte ich auch den dritten Band dieser wundervollen Trilogie lesen!
Als ich Band 1 damals entdeckt habe, musste ich es natürlich sofort haben. Leider habe ich erst später die englischen Bücher entdeckt, denn die englischen Cover sind der absolute Wahnsinn. Aber die deutschen sind ja auch ziemlich toll. 

Auf jeden Fall war ich von Band 1 begeistert und auch Band 2 hat mir sehr gut gefallen. Und der dritte Teil hat mich ebenfalls nichts enttäuscht.
Zwar bleibt der erste Teil noch immer mein absoluter Favorit der Trilogie, aber in Band 3 ist auf jeden Fall die meiste Spannung enthalten. 

Die Lage in Antion spitzt sich in diesem Teil immer weiter zu und die Angst vor dem, was die schwarzen Zauberer anrichten könnten, steigt unaufhörlich.
Dazu kommt noch die Situation zwischen Damian und Alexa. Die beiden sind endlich zusammen und sogar verlobt, doch Alexa muss Damien trotzdem alleine lassen, um ihren Freund Rylan zu retten, der ihretwegen verletzt und gefangen genommen wurde. Damian ist davon natürlich nicht sehr angetan, doch er lässt sie trotzdem ziehen.

Schon bald wird auch Alexa gefangen genommen und schwebt in Lebensgefahr. Und auch Antion ist in Gefahr, bereiten sich die schwarzen Zauberer doch auf ihren großen Angriff vor. 
Am Ende war das Buch wirklich so spannend, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich musste unbedingt wissen, wie es endet. 
Ich muss sagen, zum Teil fand ich es etwas zu einfach gelöst.

(Achtung Spoiler!)  

Dass am Ende einfach ein heiliges Licht auftaucht und alle Zauberer auf einmal, bis auf den König tötet, erschien mir doch etwas einfach. Da wäre es mir lieber gewesen, man hätte 20 Seiten drangehangen und eine spannende, ereignisreiche Schlacht beschrieben. Zwar blieb noch immer der Tod des Königs, aber trotzdem. Dafür, dass es nun drei Bände lang auf dieesen Höhepunkt zuging, ging mir das einfach zu schnell.

(Spoiler Ende!)

Das ist allerdings mein einziger Kritikpunkt gewesen und nichts desto trotz konnte mich das Buch begeistern und ich kann es mit gutem Wissen weiterempfehlen. 
Von mir gibt es vier von fünf Sternen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und antworte so schnell wie möglich :)