Mittwoch, 14. Juni 2017

Rezension zu ,,Rockstars bleiben nicht für immer" von Kylie Scott


Inhalt:

Partys, Alkohol und Frauen - Jimmy, der charismatische Sänger der Rockband "Stage Dive", bekommt stets, was er will. Doch als er es mit seinem Lebenstil zu weit treibt und sich in einer Entzugsklinik wiederfindet, wird ihm die hübsche Lena als Assistentin zugeteilt. Sie soll aufpassen, dass er nicht noch einmal über die Stränge schlägt, und ist fest entschlossen, dem sexy Charme ihres Bosses zu widerstehen. Doch das heiße Prickeln zwischen ihr und Jimmy lässt sich schon bald nicht mehr ignorieren.






 Rezension:


Ich muss sagen, ich bin vom dritten Band der Rockstars-Reihe sehr erstaunt, denn ich hätte nicht gedacht, dass mir die Geschichte über Jimmy so gut gefallen würde. 
Im ersten Band hab ich ihn gehasst, denn da war er wirklich der letzte Arsch, im zweiten Band war das zwar nicht mehr Fall, aber wirklich sympathisch war er mir auch nicht. Und zu Lena konnte ich bisher auch keinen wirklichen Draht finden. 
Doch die Geschichte rund um die beiden war wirklich super und ich hab die Charaktere plötzlich in einem völlig anderem Licht gesehen.

Der Anfang ist mir zugegebenermaßen noch etwas schwer gefallen und ich habe ein wenig gebraucht, um in die Story einzutauchen, aber sobald ich dann erstmal richtig drin war, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es innerhalb von einem Tag komplett gelesen. Was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich krank im Bett gelegen habe, aber trotzdem. 

Kommt Lena am Anfang noch ziemlich distanziert rüber, öffnet sie sich im Laufe des Buches immer mehr und ihre wahren Gefühle kommen zum Vorschein. Bei Jimmy ebenfalls. Ja, er versucht, sie von sich fern zu halten, denn er hat Angst, vor dem was die Gefühle bedeuten könnten, aber er kann sich trotz allem nicht von Lena losreißen und man merkt einfach, wie wichtig sie ihm ist.
Die meiste Zeit verhält er sich wie ein Arsch und verletzt sie, aber er findet auch immer wieder die erstaunlichsten Dinge, um seine Fehler wieder gut zu machen. 

Bei der Sache am Ende der Geschichte ging mir der Umschwung dann allerdings wieder etwas zu schnell und ich dachte nur: ,,Was soll das denn jetzt?" 
Ich kann nicht näher darauf eingehen, ohne zu spoilern, aber wer es gelesen hat, weiß vielleicht, was ich meine. 

Aber trotz der kleinen Kritikpunkte hat mir das Buch super gut gefallen und mich in seinen Bann gezogen und verdient damit die vollen Punkte und ich kann es definitiv weiterempfehlen! Mein Favorit bleibt aber nach wie vor Band 2 mit Mal! 

   
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare und antworte so schnell wie möglich :)